free site templates
Generalversammlung der Löschgruppe Bruchhausenn

16.01.2020

Zur Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppe Bruchhausen konnte Löschgruppenführer Frank Steinrücken neben den Kameraden auch den Bürgermeister der Stadt Olsberg Wolfgang Fischer, den Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken, sowie den stellvertretenden Wehrführer Stefan Kesting begrüßen. Die Löschgruppe setzt sich aktuell aus 30 aktiven Kameraden und Kameradinnen, sechs Mitgliedern der Ehrenabteilung und 14 Jugendfeuerwehrleuten zusammen, sodass die Feuerwehr auch in Zukunft personell gut aufgestellt ist.

Die Löschgruppe wurde im zurückliegenden Kalenderjahr zu sechs Einsätzen alarmiert und übernahm zusätzlich acht Verkehrsabsicherungen für die Dorfgemeinschaft Bruchhausen. An 36 Übungsabenden wurde sich auf den Ernstfall vorbereitet. Darüber hinaus absolvierten neun Kameraden Lehrgänge bzw. Fortbildungen in den Bereichen ABC, First Responder, Maschinisten, Technische Hilfe, sowie in der Truppmannausbildung. Für den reinen Feuerwehrdienst leistete die Löschgruppe damit über 1.700 ehrenamtliche Stunden Dienst am Nächsten, wobei das Engagement für die Dorfgemeinschaft noch nicht berücksichtigt ist.

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr der Stadt Olsberg Stefan Kesting informierte über das System der Mobilen Retter im Hochsauerlandkreis. Diese qualifizierten Ersthelfer werden im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes durch die Leitstelle alarmiert, wenn sie sich in unmittelbarer Nähe zum Patienten befinden. Dadurch soll das Einleiten von lebenserhaltenden Maßen erheblich beschleunigt werden, da die Eintreffzeiten der mobilen Retter erheblich kürzer sind als die Anfahrtszeiten des Rettungsdienstes im ländlichen Raum. Die Bruchhauser Kameraden streben an, sich als mobile Retter ausbilden zu lassen, um dadurch aktiv Leben zu retten. Des Weiteren teilte Kesting mit, dass die Olsberger Löschgruppen vermehrt an den kreisweit einsetzbaren Fahrzeugen für Großschadenslagen üben werden. Im Anschluss beförderte er Marvin Hanxleden zum Feuerwehrmann, sowie Hans-Jürgen Schröder und Jamil Müller zum Oberfeuerwehrmann. Außerdem erhielten Marvin Kühler und Niklas Wiegelmann ihre Beförderungen zum Unterbrandmeister.

Bürgermeister Fischer hob in seinem Bericht die Bedeutung der Feuerwehr vor Ort hervor und lobte insbesondere den Einsatz für die Jugendfeuerwehr in Bruchhausen. Zudem berichtete er von ersten Ergebnissen der Gefährdungsbeurteilung, die im vergangenen Jahr in den Olsberger Gerätehäusern durchgeführt wurde. Darüber hinaus steht eine Aktualisierung des Brandschutzbedarfsplanes im Herbst dieses Jahres an. Daraus resultierend wird es zu baulichen Veränderungen kommen, da viele Feuerwehrgerätehäuser nicht mehr den Vorgaben der Zeit entsprechen. So werde in 2020 mit einem An- und Umbau in Elpe begonnen, ehe in den Jahren 2021/2022 der Löschzug Bigge-Olsberg folgt. Weitere Orte sollen in den nächsten Jahren folgen. Zudem plant die Stadt Olsberg die Umstellung sämtlicher Atemschutzgeräte auf moderne Überdruckgeräte.

Ortsvorsteher Karl-Josef Steinrücken schloss sich dem Dank des Bürgermeisters für die geleistete Arbeit im Dorfleben an. Besonders hob er das Engagement der Feuerwehr während des 875-Jährigen Dorfjubiläums hervor. Auch bei vielen weiteren Aktivitäten sei die Feuerwehr stets anzutreffen, etwa bei der Pflege des Weges zum Friedhof, sowie beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes an der Kirche. Auch in der nächsten Zeit haben sich die Bruchhauser Feuerwehrkameraden viel vorgenommen. So findet am 27. Juni das „Spiel ohne Grenzen“ der Olsberger Jugendfeuerwehr in Bruchhausen statt und für 2022 plant die Löschgruppe ihr 112-Jähriges Jubiläum. Bei den abschließenden Wahlen wurden die Standartenträger Burkhard Leismann und Leon Wiegelmann in ihren Ämtern bestätigt und Otmar Meier als Kassenprüfer gewählt.


Mobirise
von links nach rechts: Löschgruppenführer Frank Steinrücken, Bürgermeister Wolfgang Fischer, stellv. Wehrführer Stefan Kesting, Niklas Wiegelmann, Hans-Jürgen Schröder, Marvin Hanxleden, Marvin Kühler, Jamil Müller, stellv. Löschgruppenführer Sebastian Schneider.
Adresse

Von-Lüninck-Strasse
59939 Olsberg